ZUM URSPRUNG UND ZUR GESCHICHTE DER
INTERNATIONALEN FRANZISKANISCHEN KONFERENZ —IFK-TOR


Die Internationale Franziskanische Konferenz der Brüder und Schwestern des Dritten Regulierten Ordens fügte sich willig der Einladung des Zweiten Vatikanischen Konzils zur Erneuerung und zur Rückbesinnung auf den ursprünglichen Geist ihrer Gründung.

Einige Mitglieder dieser Institute empfanden die Notwendigkeit, die Regel zu aktualisieren und sie mehr den Bedürfnisse der heutigen Welt anzupassen.

In März 1982 trafen sich rund 200 Generalobern/-oberinnen in Rom zu einer Generalversammlung. Johannes Paul II. ermahnte sie, ihre Treue zur Kirche und ihre Ehrerbietigkeit gemäß dem Vorbild des hl. Franziskus zum Ausdruck zu bringen.  


Lesen Sie die Rede von pp. Johannes Paul II


  • Ioannes Paulus pp. II
  • L'Osservatore Romano - 1982

Ein neuer überarbeiteter Text der Regel wurde Papst Johannes Paul II. vorgelegt, der ihn in Dezember desselben Jahres durch das päpstliche Schreiben „Franciscanum vitae propositum“ promulgierte.

Die Generalobern/-oberinnen brachten zum Ausdruck den Wunsch nach einer permanenten Struktur, die ihnen ermöglichen würde, die Beziehungen ihres gemeinsamen Franziskanischen Erbes zu festigen und auch um die Arbeit fortzusetzen, die sie gemeinsam begonnen hatten. Diese Struktur wurde gegründet und 1985 in der Versammlung von 130 Generalobern/-oberinnen gutgeheißen.

Im Laufe der Jahre seit dieser ursprünglichen Approbation sind mehrere Anpassungen in den STATUTEN angebracht worden, die ihrerseits auch von den nachfolgenden Generalversammlungen approbiert wurden.

Als sie kanonisch etabliert war, erhielt die Internationale Franziskanische Konferenz – TOR am 6. Mai 1989 auch die Anerkennung der Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des Apostolischen Lebens (CICLSAL) (Prot.Sp.R.648/86). Die Verwaltungszentrale der Internationalen Franziskanischen Konferenz befindet sich in der Piazza del Risorgimento 14, Rom 00192, Italien.

Von Anfang an hat der konferenzleitende Rat keine Mühe gescheut, seiner Aufgabe nachzukommen, die Beziehungen zwischen den verschiedenen Franziskanischen Instituten in ihrer gemeinsamen Franziskanischen Spiritualität zu festigen. Um dies zu erreichen wurde als Hauptmittel die Wanderschulen für Franziskanische Ausbildung eingesetzt, die wiederholt Kurse anbieten (z.B. in Kenia, Indien, Brasilien, Kroatien und Frankreich) und durch die Herausgabe des PROPOSITUM.


  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Brasilien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Kroatien - Itinerant School
  • Indien - Itinerant School
  • Indien - Itinerant School
  • Indien - Itinerant School
  • Kenia - Itinerant School
  • Kenia - Itinerant School
  • Kenia - Itinerant School
  • Kenia - Itinerant School
  • Kenia - Itinerant School
  • Kenia - Itinerant School



Der von der Generalversammlung 2005 eingesetzte Rat richtete seine Energie darauf, die fortlaufende Unterstützung der Konferenz für Ausbildung im Franziskanischen Geist durch die Wanderschule zu erhalten und zwar durch zwei Kurse: einer in Indien und einer in Kenia.

Der folgende Rat, durch die Generalversammlung 2009 eingesetzt, zog es vor, sich auf die zweimal jährliche Herausgabe des PROPOSITUM als Bildungsmittel zu konzentrieren. Sie verpflichteten sich auf eine Vertiefung der Studien darüber, wie das TOR Franziskanischen Leben nach dem Evangelium eine Veränderungskraft im 21. Jahrhundert werden kann, so wie es während des Lebens des hl. Franziskus und der hl. Klara war.

Durch ihre Reflexionen über die Bedeutung unserer Gelübde und wie sie betrachtet werden, und auch über die vier grundlegenden Ursprungswerte der Regel des Dritten Regulierten Ordens haben Brüder und Schwestern aus verschiedenen Kulturen einen großen Beitrag zu diesen Studien geliefert. Oberste Ziel dieser Arbeit war es, uns verstehen zu helfen, wie das Leben nach den evangelische Räten als Präsenz dienen und eine Einladung für junge Menschen sein kann, die Ihre Gelübde als neue Form des geweihten Lebens auf Grund des TOR Franziskanischen Charismas leben wollen. Zu diesem Zweck wurde Ordensjugend in den zeitlichen Gelübden eingeladen, auf einem Fragebogen ihre Ideen zum Ausdruck zu bringen. 

Ihre Gedanken und ihre Sicht in dieser Beziehung wurden zusammengefasst und in der ersten Ausgabe von Band 16 des PROPOSITUMS im Jahr 2013 veröffentlicht.

Bei der Generalversammlung 2009 drückte der Rat seine Sorge über seine Verantwortung im Dienst an den vielen Ordenspersonen aus, die nach der TOR Regel leben. 

Die Feier des 25. Jahrgedächtnisses der Herausgabe der Regel erinnerte uns, dass die Dienststelle der IFK-TOR einen großen Reichtum an Dokumentation darüber birgt; ein Schatz, der bewahrt und für die Franziskanische Familie, besonders für die Experten auf diesem Gebiet, zugänglich gemacht werden sollte. Die Generalversammlung gab dem Rat die Erlaubnis, die Dokumente, die von der Revision und Erklärung der Regel handeln, zu digitalisieren und dann ein passendes Archiv in einem der Franziskanischen Studienzentren oder Franziskanischen Universitäten zu suchen, wo die Originalschriften sicher hinterlegt werden könnten und doch zugänglich für Personen bleiben, die darin Einsicht nehmen möchten. Seit April 2012 befindet sich diese Dokumentation an der Saint Bonaventure University in New York.


project der University der Saint Bonaventure



Auch hinsichtlich der Ausbildung wurde während der TOR Generalversammlung 2013 allgemein ein Resource Manual for the Study of the Third Order Regular Rule, in Englisch ausgegeben. Redakteurin ist Sr. Kathleen Moffat, OSF, Sisters of Saint Francis of Philadelphia, Aston, PA, und es wurde von der Internationalen Franziskanischen Konferenz - TOR herausgegeben: - Piazza del Risorgimento, 14, Rom 00192, Italien.
  • Cover Manual Study TOR
  • Manual Study TOR - 2013
  • Sr. K. Moffatt and Mr. Cruciani
  • Presentation of the Manual
  • Desk at the G. Assembly 2013

Der jetzige Rat, der von der Versammlung 2013 gewählt wurde, hat alle Kongregationen, die bei der Konferenz registriert sind, gebeten, uns ihren Ausbildungsbedarf wissen zu lassen und die Gebiete aufzuzeigen, wo sie am meisten das Bedürfnis nach Verbesserung spüren.


Notizen: Unsere Archive sind arm an Gruppen-Fotos der gewählten Rats-Mitglieder, aus den Jahren 1985 und 1997. Wenn es möglichlich wäre einige Fotos zu finden (aufgenommen auch während einer Versammlung), bitten wir höflich, sie uns per e-mail zu senden (foto digitale) an secretary@ifc-tor.org oder eine gedruckte Fotokopie auf dem Postweg an Conferenza Francescana Internazionale, Piazza Risorgimento, 14 - 00192 Roma, ITALIA. Dies würde uns helfen das dargelegte Argument zu vervollständigen.

Aufrichtigen Dank,
Pax et bonum!