Generalversammlung

Generalversammlung 2013

Logo


Thema
“In Christus verwurzelt, Vom Feuer des Geistes entfacht, Geh… Verwandle die Welt!”


Rat gewählt




Empfehlungen von der Generalversammlung für Rat 2013




Final Statement




Keynotes



Sr. Elena Bosetti, sjbp


Sr. Nancy Schreck, OSF


Anthony J. Gittins, CSSp.



Foto-Galerie


Generalversammlung 2009

Logo



Thema
“Zu einer störenden Präsenz in der heutigen Welt werden: In Christus durch Franziskus, Klara und... Mich!”



Rat gewählt




Empfehlungen von der Generalversammlung für Rat 2009




Final Statement




Foto-Galerie


Generalversammlung 2005

Logo



Rat gewählt




Generalversammlung 2001

Logo



Mitteilung

Wir, franziskanische Schwestern und Brüder, die mehr als 200 Kongregationen der IFK-TOR-Familie aus der ganzen Welt bei unserer 5. Generalversammlung vertreten, sind in Assisi, unserer Geburtsstätte, zusammengetroffen, um über die Inkarnation nachzudenken, so wie wir sie in unserem Leben heute erfahren.

Unsere Reflexionen wurden durch Referate, durch Gebet und den gegenseitigen Austausch bereichert. So wurde unser Wunsch noch stärker, unsere Beziehung zu Gott, zur Schöpfung und zu all unseren Schwestern und Brüdern in der ganzen Welt zu vertiefen.

Wir denken, daß Offenheit für Neues wesentlich ist für das franziskanische Leben heute, da wir mit neuen Herausforderungen konfrontiert werden, die nach neuen Antworten verlangen. Da Menschen der Schöpfung Schaden zugefügt haben, fühlen wir uns aufgerufen, für die Achtung allen Lebens einzutreten und die kosmische Harmonie wiederherzustellen.

Unsere Herzen sind erfüllt von dem Wunsch, den der hl. Franziskus mit diesen Worten Ausdruck verlieh: "Mein Gott, mein Gott, wer bist Du?" Auch möchten wir wissen, wo wir Gott heute finden können, denn wir sehnen uns wie Franziskus danach, Gott, der Liebe ist, zu entdecken. Franziskus fand Gott auf den Straßen, in der Schöpfung, in der Umarmung des Aussätzigen und in der Begegnung mit dem Sultan. Wie bei Franziskus muß unsere Pilgerfahrt bis in die Herzen der Mitmenschen führen und das in einer grundsätzlichen Haltung der Achtung und Wertschätzung. Selbst wenn wir Christus nicht mit Worten verkünden können, so können wir doch Zeugnis für Ihn durch unser Leben in Mitgefühl und Liebe ablegen. So laden wir andere ein, Gott in ihrem Herzen Gehör zu schenken. Tugenden wie Demut, Erbarmen und Dienst am Nächsten gibt es nicht nur in unseren christlichen, sondern auch in anderen religiösen Traditionen.

In dieser Welt voller Leid und Schönheit, verpflichten wir uns:

  • Das Geheimnis der Inkarnation - Passion - Eucharistie so zu betrachten und zu leben, daß es Hoffnung und Leben spendet;
  • Ein Leben in Offenheit für Dialog und Communio zu führen;
  • Uns an die ganze Franziskanische Familie in ihrem weltumspannenden Dienst anzuschließen und Franciscans International als gemeinsames Werkzeug des Friedens zu unterstützen.

Rat gewählt